Updates

Weihnachten 2014

Fröhliche Weihnachten an alle unsere Unterstützer

Wieder sind wir erstaunt über die Unterstützung, die wir auch im vergangenen Jahr bei der Such nach Madeleine erfahren haben - und das Öffnen von hunderten Weihnachtskarten macht uns ganz demütig. Die Wärme, Freundlichkeit und das Versprechen niemals zu vergessen, hat mehr als ein paar Freudentränen bei uns hervorgerufen! Vielen Dank.

Das „hier sind wir wieder“-Gefühl zu dieser Jahreszeit ist schwer zu ignorieren, noch immer wissen wir nicht wo sich unsere Tochter befindet oder was passiert ist. Was wir aber sagen können ist, dass unsere Entschlossenheit dies herauszufinden und unsere Hoffnung, die immer gegenwärtig ist, sich nicht verringert haben. Darüber hinaus ist es offensichtlich, dass die Entschlossenheit der Metropolitan Police unerschütterlich bleibt, trotz der anhaltenden Schwierigkeiten denen sie ausgesetzt sind.

Egal wo sie ist, Madeleine wird auch diese Weihnachten wie immer eng bei uns und unserer Familie sein.

Vielen Dank, dass auch Sie sie in Ihre Herzen eingeschlossen haben.

Wir wünschen Ihnen allen ein glückliches und zufriedenes Jahr 2015.

Kate and Gerry


11. Juni 2014 – Stellungnahme von Gerry und Kate

Wir sind sehr zufrieden mit der erheblichen Aktivität, die während der letzten 10 Tage in Praia da Luz, mit Hilfe von britischen Polizisten und deren Teams, die eng mit der Policia Judicial und der Guarda Nacional Republicana zusammen arbeiten, stattgefunden hat. Auch ermutigt es uns, dass trotz der intensiven Suche, keine Spur von Madeleine zu finden war und dies bestärkt uns in unserem Glauben, dass sie noch am Leben sein könnte. Als Eltern eines vermissten Kindes war es uns schon immer wichtig, dass Nachforschungen in alle Richtungen gestellt werden und es freut uns, dass in den kommenden Monaten eine große Menge an Arbeit in enger Zusammenarbeit der britischen und portugiesischen Behörden stattfinden wird. Wir möchten uns bei allen die dabei involviert sind für Ihre Mühe bedanken und natürlich auch bei den Zeugen, die uns Ihre Informationen geteilt haben.

Gerry und Kate


11. Juni 2014 – Neues von Operation Grange

Polizisten von Operation Grange, zusammen mit verschiedenen Experten aus Großbritannien, die Policia Judicial und die Guarda Nacional Republican, haben am 11. Juni eine acht Tage dauernde Suche abgeschlossen, die sich auf spezielle Flächen in und um Praia da Luz konzentriert hat. 

Bisher wurden keine Beweise gefunden, die etwas mit Madeleine zu tun haben. Aber es hat uns wichtige Einblicke gegeben, was auf diesen Flächen passiert und wie Menschen es genutzt haben.

Dies war die erste Phase dieser großen Ermittlung, die von den Portugiesen genehmigt wurde nachdem vier internationale Rechtshilfeersuchen eingereicht wurden. Es wurden weitere Aktivitäten vereinbart und wir erwarten, dass diese bald beginnen. Darüber hinaus werden weitere Anfragen zusammengestellt und zu gegebener Zeit eingereicht.

Die Entscheidung das hufeisernförmige Brachland im Westen von Praia da Luz und andere Flächen zu durchsuchen, wurde getroffen durch die Resultate der bisherigen britischen Ermittlungen.

Die Gesamtfläche der durchsuchten und überprüften gut 60.000 qm Land, beinhaltete alle Versorgungseinrichtungen, Entwässerungskanäle und verlassenen Gebäude. 41 Bodenanomalien wurden durch Luftbildaufnahmen und - und Bodenanalyse identifiziert und genauestens untersucht. Diese beinhalteten auch drei außerhalb der ursprünglichen Fläche.

Dieser Einsatz, der der größte war, der jemals im Ausland durch die britische Polizei in einem Fall dieser Art durchgeführt wurde, hebt die effektive Art der Unterstützung hervor, die durch die portugiesischen Behörden geleistet wurde und für die das Ermittlungsteam und die Familie immens dankbar sind.

Über das Verständnis und die Kooperation der Medien nach Commissioner Rowleys Informationen vor dem Einsatz, freuen wir uns auch sehr.

In den kommenden Wochen und Monaten muss jedoch immer noch eine riesige Menge an Arbeit bewerkstelligt werden, die aber weiterhin  nicht mehr als eine normale Betriebstätigkeit in einem Fall dieser Größe und Komplexität darstellt. Die jüngsten Arbeiten stellen sicher, dass alle Richtungen der Ermittlungen systematisch durchgeführt werden und beziehen sich nur auf die Hypothese, dass sie ermordet und in der Nähe begraben wurde. Das Gleich würde in Großbritannien bei einem Mord oder bei einer vermissten Person mit hohem  Risiko durchgeführt werden. Die wissenschaftlichen Hilfskräfte vor Ort stellten sicher, dass die Flächen im höchstmöglichen Standard durchsucht wurden.



Der siebte Jahrestag von Madeleines Entführung

Sieben Jahre ohne unsere Tochter , sieben Jahre ohne große Schwester für Sean und Amelie. Manchmal fehlen uns die Worte. Die meiste Zeit gibt es einfach keine Worte. Unsere Situation heute ist genau so unfassbar wie die erste Nacht ohne Madeleine.

Immer wenn ich plötzlich regelrecht gelähmt bin durch Zweifel, Unruhe, Frust oder Traurigkeit, muss ich mich wieder auf das Positive konzentrieren und davon gibt es doch einiges.

Die Einheit der Metropolitan Police macht weiterhin ermutigende Fortschritte in ihren Ermittlungen. Neue Beweise werden aufgedeckt, neue Informationen kommen dank der Appelle ans Tageslicht und helfen Verbindungen zwischen Menschen und Vorfällen herzustellen. Wir sind der breiten Öffentlichkeit extrem dankbar für die andauernde Unterstützung der Ermittlungen, insbesondere denjenigen, die trotz schwieriger Umstände den Mut gefunden haben, Ihre Informationen weiterzugeben. Während die Metropolitan Police vorsichtig optimistisch ist, dass sie in Portugal bald ihre Ermittlungen aufnehmen kann, hoffen wir sehr, dass dies zu gemeinsamen Ermittlungen mit den portugiesischen Behörden führen wird, da wir wissen, dass es noch eine Menge zu tun gibt. Zusammenarbeit ist der Schlüssel zum Fortgang der Ermittlungen und eine gemeinsame Ermittlungsgruppe (Joint Investigation Team = JIT), könnte eine flüssigere Arbeitsweise mit weniger Bürokratie schaffen. Es sind zwar sieben Jahre seit wir Madeleine das letzte Mal gesehen haben, aber das Verstreichen von weiteren Wochen und Monaten durch unnötige Verzögerungen und Hindernisse, sind nicht nur frustrierend sondern unglaublich schmerzlich. Jeder Tag ohne Madeleine und jeder Tag an dem wir nicht wissen was passiert ist, ist ein Tag zu viel, egal wie viel Zeit schon vergangen ist.

Mai ist ein wichtiger Monat für alle vermissten Kinder und ihre Familien, da der 25. Mai der Internationale Tag der vermissten Kinder ist. Dieser Mai ist ganz Besonders für Großbritannien, da ein neues und verbessertes Child Rescue Alert-System (CRA), für die Suche nach vermissten Kindern, die entführt und in ernster Gefahr sind, eingeführt wird. Und zwar durch die Wohltätigkeitsorganisation Missing People und das Landeskriminalamt. Dieses System (basierend auf dem sehr erfolgreichen „Amber Alert“ aus den USA) wird helfen, davon bin ich überzeugt, das Leben entführter Kinder zu retten und das Leiden ihrer Familien zu lindern. Es ist ein sehr wichtiger Schritt vorwärts.

Während des gesamten Monats wirbt Missing People mit der „Vergiss-mich-nicht“-Kampagne, um die Öffentlichkeit auf verschiedenen Wegen zu motivieren, zu helfen vermisste Kinder zu finden. Eine wirklich wichtige und einfache Art wie Sie helfen können, ist sich bei Child Rescue Alert zu registrieren. Durch Ihre Registrierung werden Sie sofort per SMS oder E-Mail informiert, wenn in Ihrer Gegend ein Kind vermisst wird und erhalten wichtige Informationen. Auf diese Weise können Sie bei der Suche helfen und eine wichtige Rolle übernehmen, um einem Kind in Gefahr zu helfen. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit und besuchen Sie die Seite www.childrescuealert.org.uk und melden sich noch heute an. Es gibt auch mehrere andere Möglichkeiten zu helfen - Werfen Sie einen Blick auf www.missingpeople.org.uk

Es ist selbstverständlich, aber es muss trotzdem gesagt werden …….. Wir sind unendlich dankbar für die andauernde unerschütterliche Unterstützung, Hilfe und Liebe unserer treuen Anhänger. Vielen vielen Dank, dass Sie Madeleine in Ihren Herzen behalten.

SIEBEN JAHRE
NOCH IMMER VERMISST
NOCH IMMER FEHLEND
NIEMALS VERGESSEN
DANKE

 

Kate


Aktuelle Nachrichten

 


2. Mai 2013

SECHS JAHRE. Ich glaube wir sind nicht die einzigen, die dies sehr schwer glauben können.

Es ist schwierig etwas zu schreiben, wenn schon wieder ein Jahr ohne Neuigkeiten über Madeleine vergangen ist. In vielerlei Hinsicht hat sich nichts geändert. Wir machen uns noch immer Sorgen um sie, wir vermissen sie so sehr, wie wir sie schon immer vermisst haben, wir sind so entschlossen wie jeher sie zu finden und herauszufinden was passiert ist.

Das einzige, was sich im letzten Jahr erheblich verändert hat, sind die Fortschritte der Metropolitan Police. Wir bleiben ermutigt durch ihre Arbeit und die vielen Dinge die sie bisher entdeckt haben. Ihr Engagement und ihre zunehmende Entschlossenheit passen zu unseren eigenen und geben uns viel Trost und Bestätigung. Wir hoffen und beten weiterhin, dass die Arbeit der Metropolitan Police, zusammen mit den portugiesischen Behörden, zu einem bedeutenden Durchbruch führen wird. Wir müssen Madeleine finden und etwas Frieden in unsere Familie bringen.

Ganz am Anfang bemerkte Gerry, dass wir nicht sicher seien, ob diese Reise ein Sprint oder ein Marathon werden würde. Es ist viel, viel mehr als ein Marathon (heute bin ich qualifiziert dazu, dies zu sagen!). Wir wissen es wirklich zu schätzen, wie viel Glück wir haben, so lange so fantastische Unterstützung zu bekommen. Vielen Dank an alle unsere Unterstützer, dass Sie bei uns sind und dass Sie Madeleine niemals vergessen. Wir sind Langstreckenläufer und wir laufen so lange es dauert. Danke, dass Sie auch dabei seid.

Und schließlich ein besonderes "Dankeschön" an alle, die mich beim London-Marathon gesponsort haben. Die freundlichen Spenden, die nun mehr als £ 21, 000 (fantastisch!) betragen, helfen der Wohltätigkeitsorganisation „Missing People“ weiter bei der Suche nach vermissten Kindern und gefährdeten Erwachsenen und bieten wichtige Unterstützung für ihre Familien. Ihr Mitgefühl und Ihre Großzügigkeit werden dazu beitragen, das Leid vieler Menschen zu lindern. Vielen Dank.

 

Kate


25. Mai 2012

Heute, am 25. Mai, ist “International Missing Children’s Day (IMCD)” (=Internationaler Tag Vermiβter Kinder) – ein Tag in Erinnerung an die vielen tausend Kinder, die jedes Jahr um die Welt vermiβt werden. Wir hoffen, daβ sich dieser Tag durch unsere gemeinsame Arbeit, mit der wir dieses furchtbare und weitverbreitete Problem in Angriff nehmen, in die Gemüter der Allgemeinheit einprägen wird.

In Groβbritannien wird der “International Missing Children’s Day (IMCD)” (=Internationale Tag Vermiβter Kinder) dieses Jahr mit der Instandsetzung zweier in diesem Zusammenhang wertvoller Initiativen begangen:

1. Die Wohlfahrtsorganisation “Missing People” (=Vermiβte Menschen – www.missingpeople.org.uk) hat eine neue Telefonnummer, 116 000, als Nummer eingeführt, auf der man anrufen kann, um Rat, Hilfe und Unterstützung einzuholen, wenn Sie oder ein Ihnen nahestehender, liebenswerter Mensch vermiβt werden/wird. Die Nummer ist kostenlos, steht 24 Stunden zur Verfügung und ist vertraulich.

(ACHTUNG: Um ein vermiβtes KIND vermiβt zu melden, bitte 999 wählen!)

2. Der CEOP Center (=schützt Kinder in der realen als auch virtuellen Welt/online vor Ausbeutung) hat mit Unterstützung und in Zusammenarbeit mit PACT (”Parents and Abducted Children Together”=”Eltern und Entführte Kinder Zusammen” – www.pact-online.org) eine komplett neue Version für die Website von “Missing Kids” (=Vermiβte Kinder) ins Leben gerufen: www.missingkids.co.uk. Diese Website enthält u.a. auch Informationen und Appelle für die vielen vermiβten Kinder, die innerhalb oder auβerhalb Groβbritanniens aus Groβbritannien vermiβt sind – und ermöglicht Strafverfolgungsbehörden die weltweite Veröffentlichung von Daten und Bildern dieser Kinder. Die Website ist somit ein wichtiges Werkzeug, das hilft, vermiβte Kinder wiederzufinden und mit ihren Familien wiederzuvereinigen.

Unser Appell an Sie:

Jedes Jahr werden in Groβbritannien allein über eine viertel Million Menschen vermiβt gemeldet. Davon sind geschätze 140.000 Kinder. Hinter jedem Fall einer Kindes- oder auch Erwachsenenentführung stehen Familien, denen unbeschreibliches Herzensleid und Verwirrung zugefügt werden.

Bitte prägen Sie sich die neue Telefonnummer der Wohlfahrtsorganisation “Missing People” (=Vermiβte Menschen) gut ein: 116 000. Speichern Sie sie auf Ihrem Handy ab und teilen Sie sie anderen mit. Eines Tages kann es sein, daβ sie diese Nummer brauchen und dann kann sie Leben retten.

Besuchen Sie die Website www.missingkids.co.uk und leiten Sie die Adresse an Familie, Freunde und Bekannte, mit denen Sie Kontakt halten, weiter. Bitte nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit, um die Bilder vermiβter Kinder, die auf der Website gepostet sind, durchzuschauen. Es wird geschätzt, daβ eines von sieben vermiβten Kindern wiedergefunden wird, weil es von der allgemeinen Öffentlichkeit mit Hilfe eines Fotos wiedererkannt wird. Jeder Einzelne von uns kann somit einen entscheidenden Unterschied machen.

Zuletzt ein Dankeschön an die Regierung, Wohlfahrtsorganisationen, andere Organisationen und Unternehmen und an die allgemeine Öffentlichkeit – danke, daβ Sie helfen, das Problem vermiβter Kinder ins Bewuβtsein der allgemeinen Öffentlichkeit zu rufen, im Bewuβtsein der Allgemeinheit zu halten, daβ Sie ausschlaggebende Mittel zur Verfügung stellen und bei der Suche helfen. Lassen Sie uns weitermachen so!



02. Mai 2012

Es ist schwer, kurz und bündig zu definieren wie es sich anfühlt, inzwischen fünf Jahre ohne Madeleine verbracht zu haben. Unmöglich, herzzermürbend, beängstigend, zum Verzweifeln, unverständlich. Manchmal fühlt es sich wie eine Ewigkeit an und manchmal, als ob alles erst gestern passiert wäre.

Was sicher ist, ist jedoch, daβ seitdem Scotland Yard letztes Jahr im Mai begonnen hat, den Fall Madeleines erneut aufzunehmen, die Chancen Madeleine zu finden und herauszufinden, was passiert ist, bedeutend besser stehen. Hinzu kommt, wenn auch sekundär, daβ unser Leben und das Leben unserer Familie über das letzte Jahr erträglicher geworden ist, einfach weil wir wissen, daβ sich diese Hebel endlich auch in Bewegung gesetzt haben und weiter setzen.

Wir hoffen, daβ die Ermittlungen in Portugal bald wieder anlaufen, da uns dies die bestmögliche Chance geben würde, Madeleine und die Person, die dieses Verbrechen begangen hat, zu finden – den Fall zu lösen. Die Bezeichnung “Rätsel” (wie allgemein üblich von den Medien verwendet) ist nicht zutreffend, solange nicht alle denkbar möglichen Szenarien untersucht worden sind. Das ist nicht passiert und kann nicht passieren, solange der Fall nicht in seiner vollen Ganzheit neu aufgenommen ist.

Das Alterungsbild von Madeleine, das letzte Woche veröffentlicht wurde, ist ein wichtiges Hilfsmittel in der Suche nach Madeleine. Wir glauben, daβ dieses Bild dem jetzigen Aussehen von Madeleine sehr ähnlich sieht. Bitte helfen Sie uns, das Bild so weitläufig wie möglich zu verbreiten. Jemand könnte Madeleine mit dessen Hilfe wiedererkennen.

Entführte Kinder wurden noch viele Jahre nach deren Verschwinden gefunden. Wir können nicht aufgeben. Wir werden nicht aufgeben. Bitte helfen Sie uns weiter, nach Madeleine zu suchen.

Und falls jemand unter Ihnen etwas für uns in der Suche nach Madeleine Hilfreiches wissen sollte, tun Sie bitte das Richtige:
SETZEN SIE SICH MIT OPERATION GRANGE unter folgender Nummer IN VERBINDUNG: [00-44-] (0)207 321 9251, schicken Sie eine Email an Operation.Grange@met.pnn.police.ukODER RUFEN SIE CRIMESTOPPERS www.crimestoppers-uk.org

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, uns bei all denen unter Ihnen zu bedanken, die uns die letzten fünf Jahre geholfen haben, uns Trost zugesprochen haben, mit uns gekämpft haben, mit uns geweint und gelacht haben. Wir wären ohne Sie nicht so weit gekommen wie wir bis jetzt gekommen sind. Ihre Unterstützung war für uns bemerkenswert, unschätzbar und sehr, sehr demütigend. Vielen, vielen Dank.

Und jetzt... geht die Suche weiter!


Kate und Gerry



17. März 2012

Am Samstag, Gerry und ich, zusammen mit unseren Freunden und Hunderte von anderen Läufern lief in den "Miles for Missing People '10K Veranstaltung im Regents Park in London.

Es war sehr ermutigend - wie aus der brillanten Wahlbeteiligung - um zu sehen, dass das Wetter und die daraus resultierenden Bedingungen (regen, Wind und Schlamm!) Nicht setzen einige von uns weg. Es war auch fantastisch, so viele Kinder dort haben, die Teilnahme am Fun Run. Well done!

Ein riesiges Dankeschön an alle, die die Veranstaltung (einschließlich all jene, die großzügig gesponsert mich und andere Läufer) unterstützt. Dabei können Sie auf die wesentliche Arbeit vom Team von Missing People getan beigetragen haben und damit dazu beigetragen, die vielen vermisste Kinder und Erwachsene und ihre Familien zurückgelassen.

Und schließlich Dank an Mitfahrzentrale für all ihre harte Arbeit und Engagement, Tag für Tag, um das Leben von Menschen wie uns gibt, dass etwas erträglicher

Kate

 



21. Dezember 2011

Wieder – ist es Weihnachten. Eine Zeit gemischter Gefühle für unsere Familie und viele andere Menschen um die Welt, die in ähnlicher Weise wie wir betroffen sind. Eine Zeit, die es zusammenzuhalten gilt.

Ein Dankeschön an all diejenigen unter Ihnen, die uns unterstützen! Danke für Ihre Hilfe das Jahr hindurch und danke, daβ Sie mit uns eins bleiben in unserer Sehnsucht und unserer Zielbestrebtheit, Madeleine zu finden!

Das Jahr endet für uns auf einer positiven Note. Unsere Suche nach Madeleine und die erneute gerichtliche Verhandlung des Falles durch Scotland Yard machen gute Fortschritte. Dazu wurde diesen Dezember ein Meilenstein zum Schutz und zur Unterstützung von vermiβten Kindern und deren hinterbliebene Familien gesetzt. Die “Missing Children and Adults Strategy” (=Vermiβte Kinder und Erwachsene-Strategie) der Regierung setzt es sich zum Ziel, die Anzahl an Leuten, die verloren gehen, zu reduzieren; Vermiβte zu schützen, solange sie vermiβt werden und Familien Zugang zu Unterstützung zu verschaffen, ähnlich wie sie Opfern von Verbrechen zusteht. Die Strategie ergibt sich nach zwölf Monate anhaltenden Kampagnen, die von Einzelpersonen und Organisationen, wie z.B. der Wohlfahrtseinrichtung “Missing People” (=Vermiβte Menschen), durchgeführt wurden.

Danke an alle, die diese Kampagnen unterstützt und damit auf diese entscheidende Entwicklung Einfluβ genommen haben!

Bitte schlieβen Sie Madeleine und alle vermiβten Lieben und deren Familien dieses Weihnachten in Ihre Gedanken und Ihre Gebete mit ein. Vielen Dank!

Die Unterstützung, die Sie uns zukommen lassen, ermöglicht es uns, mit neuer Energie und weiter anhaltender Hoffnung ins Neue Jahr 2012 zu starten.


Kate und Gerry

 



Donnerstag, den 27. Oktober 2011

Meine Groβeltern pflegten immer zu sagen, daβ die Jahre schneller vergehen, desto älter man wird. So kommt es mir sicherlich auch vor. Ich träume noch immer davon, die Zeit anhalten zu können. Unsere einzige Alternative dazu ist es, so viel und gut wie es uns möglich ist dazu beizutragen, die Suche nach Madeleine zu verbessern. Das werden wir somit tun.

Vielen Dank an alle, die mein Buch gekauft und gelesen haben! Nicht nur hilft uns das mit unseren laufenden Ermittlungen und der FindMadeleine Kampagne; es trägt auch dazu bei, Madeleine ins Bewuβtsein der allgemeinen Öffentlichkeit zu bringen und im Bewuβtsein der allgemeinen Öffentlichkeit zu halten; und hilft uns in unserem Bedürfnis, sie zu finden. Es scheint offensichtlich: je mehr Leute weltweit von Madeleines Verschwinden informiert sind, um so mehr Augen und Ohren wird sie haben, die in der Suche nach ihr behilflich sein können. Wir sind Ihnen wirklich sehr dankbar für Ihre Unterstützung!

Darüber hinaus schätzen wir die Hilfe der allgemeinen Öffentlichkeit in unserem Bestreben, Madeleines Fall noch einmal gerichtlich zu verhandeln. Es ist für uns eine groβe Erleichterung, daβ unsere Regierung einer solchen erneuten Verhandlung endlich zugestimmt hat. Wir sind der Regierung und Scotland Yard dankbar dafür, daβ sie diesen grundlegenden und äuβerst wertvollen Prozeβ, der nun seit einigen Monaten anläuft, durchführen. Auch wenn es ein langer und schwieriger Prozeβ sein wird, ist es definitiv ein groβer Schritt nach vorn für Madeleine.

Schlieβlich möchte ich noch all denen unter Ihnen, die uns in den letzten sechs Monaten geschrieben oder uns auf welche Art und Weise auch immer unterstützt haben, danken. Wir sind von der unglaublichen Freundlichkeit und Hingabe, die sie uns und Madeleine zukommen lassen, immer wieder aufs Neue berührt und durch Ihre weiteren Ermutigungen und positive Art gestärkt.

Kate



Montag, den 15. November 2010

Es gibt mehrere verschiedene Gründe, warum ich schließlich zur Entscheidung, mit meinem Mann Gerry gekommen bin ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Diese Entscheidung ist keine leichte gewesen. Viele Faktoren mussten gründliche und reifliche Überlegt werden, vor allem der Einfluss  eines solchen Buches auf den Leben unserer drei Kinder. Mein Grund für das Schreiben ist einfach; eine Rechenschaft  über die Wahrheit zu geben.

Das Veröffentlichen dieses Buches ist eine sehr schwierige Entscheidung gewesen  die wir nach reichlicher Überlegung und sehr schweren Herzens gemacht haben. Jedoch, in den letzten wenigen Monaten und mit dem Schwinden des Fonds von Madeleine, ist diese Entscheidung  uns eigentlich aus den Händen genommen worden.

Jeder Penny, den wir durch den Verkauf erzielen, wird für unsere Suche nach Madeleine ausgegeben.  Nichts ist für uns wichtiger als unseres kleinen Mädchens zu finden.

Wir hoffen dass dieses Buch bei der Untersuchung helfen kann, Madeleine auch auf eine andere Weise auch zu finden.

Unsere Hoffnung ist es, dass diejenigen die relevante Information (bewusst oder nicht) haben veranlasst werden hervorzutreten und es unserer Suchmannschaft mitteilen. Jemand hält dass 'fehlende Stück zu unserem Puzzle'.

Bill Scott-Kerr Herausgeber von Transworld, kaufte das Buch vom Christopher Wenig Literarische Agentur,  für die Veröffentlichung im Frühling 2011. Alle Lizenzgebühren werden direkt dem Fonds von Madeleine gespendet - Keinen Stein Umgedreht lassen.

Bill sagte: “Es ist ein enormes Privileg dieses Buch zu veröffentlichen.  Wir sind so erfreut uns Kate und Gerry McCann anzuschließen, in der Kampagne Madeleine zu finden. “

Die  Literarische Agenten der McCanns, Christopher Little und Neil Blair  sagten:" Wir sind  geehrt,  ein Teil dieses emotionalen Projektes zu sein und den McCanns in ihrer Suche nach Madeleine zu unterstützen."

Vielen Dank für Ihre fortlaufende Unterstützung



Mittwoch, den 3. November 2010

Es sind genau dreieinhalb Jahre seitdem unsere Tochter Madeleine auf so grausame Art und Weise von uns genommen wurde. Dreieinhalb Jahre, in denen sie weder ihren Bruder, ihre Schwester, ihre Mama, ihren Papa noch ihre besten Freunde gesehen hat.

Wir suchen immer noch nach ihr. Unser kleines Team überprüft weiterhin alle uns zur Verfügung stehenden Informationen, auch wenn wir IMMER NOCH keinen Zugriff auf ALLE Informationen haben, die den britischen und portugiesischen Behörden zur Verfügung stehen. Unser Team hat Interviews mit hunderten von Zeugen geführt, über 1000 Telefonanrufe entgegengenommen, über 15.000 Emails bearbeitet und hält alle Informationen, die wir erhalten haben, auf einer computerisierten Datenbank abrufbereit. Trotz der Schwierigkeiten, die aus Mangel an offizieller Unterstützung entstehen, verfolgen sie alle neuen Anhaltspunkte, die sich ergeben, um immer wieder neue Informationen in die Ermittlungen mit einbeziehen zu können.

Es ist unglaublich, sich vorzustellen, daβ die Polizei in den letzten zwei Jahren und drei Monaten nichts weiter proaktiv unternommen hat, um uns in unserer Suche nach Madeleine zu helfen. Ausschlaggebend ist auch, daβ die Materialien, die den Polizeibehörden verfügbar sind, nicht noch einmal gerichtlich verhandelt wurden – was in den meisten Ländern eigentlich so üblich wäre, besonders wenn möglicherweise ein "Hauptteil des Puzzles" übersehen hätte werden können.

Wir haben vergeblich versucht, die Behörden dazu zu bewegen, die ihnen zustehende Rolle zu spielen, aber unsere Bitten scheinen auf taube Ohren gefallen zu sein. Es ist einfach nicht akzeptabel, daβ sie, so wie es aussieht, Madeleine aufgegeben zu haben scheinen. Wir brauchen mehr Unterstützung seitens der Behörden.

Gleichzeitig wissen wir, daβ wir nicht allein sind. Wir bekommen unglaublich viel Unterstützung von Familie, Freunden und natürlich auch Ihnen, der allgemeinen Öffentlichkeit. Ein Groβteil dieser Unterstützung kommt uns in Form von Menschen, die sagen "wenn es irgendetwas gibt, was ich tun kann, lassen Sie es uns einfach wissen" oder "ich würde gern helfen, weis aber nicht so genau wie" zu. Solchen Menschen und in der Tat Ihnen gegenüber habe ich eine einfache Bitte:

Wir brauchen Ihre Unterstützung, die britische und portugiesische Regierung weiter dazu anzuhalten, den Fall Madeleines entweder gemeinsam oder unabhängig voneinander noch einmal gerichtlich zu verhandeln.

Wie können Sie uns unterstützen? Indem Sie heute einfach folgende Website besuchen: http://www.ipetitions.com/petition/madeleinemccann_case_review/ und unsere Petition an die zuständigen Behörden in Groβbritannien und Portugal, mit der Bitte alle Informationen, die mit Madeleines Verschwinden in Zusammenhang stehen, unabhängig und für alle klar durchschaubar noch einmal gerichtlich zu verhandeln, unterschreiben. Dann sagen Sie als nächstes bitte einfach so viel wie möglich anderen bescheid und ermutigen Sie sie dazu, dasselbe zu tun. Zusammen können und werden wir alle noch offenstehenden Einzelteile im Fall Madeleines zu einem Ganzen zusammenfügen und sie finden. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Nach unserer Tochter zu suchen, bringt nicht geringe Kosten mit sich.

Eine andere Möglichkeit, wie Sie uns unterstützen können, ist indem Sie uns weiter helfen, die Suche nach Madeleine zu finanzieren.

Um weiter nach Madeleine suchen zu können und um zu gewährleisten, daβ das auf sinnvolle Art und Weise und proaktiv möglich ist und bleibt, konnten wir die Spenden, die Sie, die allgemeine Öffentlichkeit, dem Madeleine Fonds zukommen haben lassen – Entschädigung für erlittenen Rufmord, die uns und unseren Freunden ausbezahlt wurde – und Geld, das uns aus einer Reihe von Spendenaktionen erstand – beanspruchen. Der Fonds hat es möglich gemacht:

- ..., daβ unser Ermittlungsteam, bestehend aus ehemaligen Polizeibeamten, Ermittlungen in Groβbritannien, Portugal und darüber hinaus in Gang setzen und durchführen konnte.
- ..., daβ wir einen portugiesischen Übersetzer haben.
- ..., daβ wir eine 24-Stunden Telefon-Hotline haben, um Informationen seitens der allgemeinen Öffentlichkeit entgegennehmen zu können.
- ..., daβ wir Kontakte zu den Medien in Portugal und Groβbritannien aufrecht erhalten können, um die einfache, auf Tatsachen beruhende Botschaft zu vermitteln: es gibt absolut keine Hinweise, daβ Madeleine ein Leid zugefügt wurde; wir müssen sie und die, die sie von uns genommen haben, weiter suchen.
- ..., daβ wir den Fall Madeleines in Portugal, Spanien und darüber hinaus im Bewuβtsein der Leute halten können.
- ..., daβ wir unsere Website auf dem laufenden halten und weiter entwickeln können und Kampagnen über soziale Netzwerke und sonst online führen können, um den Fall Madeleines weiter publik zu machen und halten.
- ..., daβ wir eine Teilzeitkraft, die die Kampagnen koordiniert, zur Verfügung haben.

Wenn der Madeleine Fonds so weiterläuft wie bisher, mit dem bisherigen Ausmaβ an laufenden Kosten, gehen uns die Mittel im Frühjahr 2011 aus. Das würde unterm Strich heiβen, daβ jegliche Art proaktiver Suche nach Madeleine eingestellt würde. Somit brauchen wir in diesem Zusammenhang nochmals Ihre Hilfe. Wenn es Ihnen irgendwie möglich ist, überlegen Sie sich bitte, ob Sie dem Madeleine Fonds nicht Spenden über unsere Website: www.findmadeleine.com zukommen lassen können.

- £1 hilft uns einen mehrsprachigen Call Centre eine Stunde lang nutzen zu können
- £2 pro Monat ermöglichen es uns, zwölf Reisekits, die an auf Urlaub um die Welt Reisende verteilt werden, kaufen zu können.
- £10 ermöglichen es uns, 1000 Poster zu übersetzen und weltweit zu verteilen.
- £25 helfen uns einen mehrsprachigen Call Centre einen Tag lang nutzen zu können.
- £50 helfen uns, die laufenden Kosten unseres Ermittlungsbüros (und – personals) zwei Stunden lang zu decken.
- £420 ermöglichen es uns 10.000 mehrsprachige Gebetskarten für Madeleine, mit Bild und Kontaktdaten, zu stellen.

Jemand weis, was Madeleine zugestoβen ist. Wir müssen es einfach schaffen, bis zu dieser Person durchzudringen. Wir müssen die ausschlaggebenden fehlenden Schlüsselinformationen, das uns bisher noch fehlende Puzzleteil im Puzzle finden. Ein Anruf könnte alles sein, was wir brauchen, um Madeleine und die, die sie von uns genommen haben, zu finden.

Unser kleines Mädchen ist sieben Jahre alt; unschuldig, leicht verwundbar und sie wartet darauf, gefunden zu werden. Bitte, bitte unterschreiben Sie unsere Petition und helfen Sie uns, sie zu finden.

Im Namen meiner Familie, ich danke Ihnen.

Gerry


Mittwoch, den 3. November 2010

Es sind genau dreieinhalb Jahre seitdem unsere Tochter Madeleine auf so grausame Art und Weise von uns genommen wurde. Dreieinhalb Jahre, in denen sie weder ihren Bruder, ihre Schwester, ihre Mama, ihren Papa noch ihre besten Freunde gesehen hat.

Wir suchen immer noch nach ihr. Unser kleines Team überprüft weiterhin alle uns zur Verfügung stehenden Informationen, auch wenn wir IMMER NOCH keinen Zugriff auf ALLE Informationen haben, die den britischen und portugiesischen Behörden zur Verfügung stehen. Unser Team hat Interviews mit hunderten von Zeugen geführt, über 1000 Telefonanrufe entgegengenommen, über 15.000 Emails bearbeitet und hält alle Informationen, die wir erhalten haben, auf einer computerisierten Datenbank abrufbereit. Trotz der Schwierigkeiten, die aus Mangel an offizieller Unterstützung entstehen, verfolgen sie alle neuen Anhaltspunkte, die sich ergeben, um immer wieder neue Informationen in die Ermittlungen mit einbeziehen zu können.

Es ist unglaublich, sich vorzustellen, daβ die Polizei in den letzten zwei Jahren und drei Monaten nichts weiter proaktiv unternommen hat, um uns in unserer Suche nach Madeleine zu helfen. Ausschlaggebend ist auch, daβ die Materialien, die den Polizeibehörden verfügbar sind, nicht noch einmal gerichtlich verhandelt wurden – was in den meisten Ländern eigentlich so üblich wäre, besonders wenn möglicherweise ein "Hauptteil des Puzzles" übersehen hätte werden können.

Wir haben vergeblich versucht, die Behörden dazu zu bewegen, die ihnen zustehende Rolle zu spielen, aber unsere Bitten scheinen auf taube Ohren gefallen zu sein. Es ist einfach nicht akzeptabel, daβ sie, so wie es aussieht, Madeleine aufgegeben zu haben scheinen. Wir brauchen mehr Unterstützung seitens der Behörden.

Gleichzeitig wissen wir, daβ wir nicht allein sind. Wir bekommen unglaublich viel Unterstützung von Familie, Freunden und natürlich auch Ihnen, der allgemeinen Öffentlichkeit. Ein Groβteil dieser Unterstützung kommt uns in Form von Menschen, die sagen "wenn es irgendetwas gibt, was ich tun kann, lassen Sie es uns einfach wissen" oder "ich würde gern helfen, weis aber nicht so genau wie" zu. Solchen Menschen und in der Tat Ihnen gegenüber habe ich eine einfache Bitte:

Wir brauchen Ihre Unterstützung, die britische und portugiesische Regierung weiter dazu anzuhalten, den Fall Madeleines entweder gemeinsam oder unabhängig voneinander noch einmal gerichtlich zu verhandeln.

Wie können Sie uns unterstützen? Indem Sie heute einfach folgende Website besuchen: http://www.ipetitions.com/petition/madeleinemccann_case_review/ und unsere Petition an die zuständigen Behörden in Groβbritannien und Portugal, mit der Bitte alle Informationen, die mit Madeleines Verschwinden in Zusammenhang stehen, unabhängig und für alle klar durchschaubar noch einmal gerichtlich zu verhandeln, unterschreiben. Dann sagen Sie als nächstes bitte einfach so viel wie möglich anderen bescheid und ermutigen Sie sie dazu, dasselbe zu tun. Zusammen können und werden wir alle noch offenstehenden Einzelteile im Fall Madeleines zu einem Ganzen zusammenfügen und sie finden. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Nach unserer Tochter zu suchen, bringt nicht geringe Kosten mit sich.

Eine andere Möglichkeit, wie Sie uns unterstützen können, ist indem Sie uns weiter helfen, die Suche nach Madeleine zu finanzieren.

Um weiter nach Madeleine suchen zu können und um zu gewährleisten, daβ das auf sinnvolle Art und Weise und proaktiv möglich ist und bleibt, konnten wir die Spenden, die Sie, die allgemeine Öffentlichkeit, dem Madeleine Fonds zukommen haben lassen – Entschädigung für erlittenen Rufmord, die uns und unseren Freunden ausbezahlt wurde – und Geld, das uns aus einer Reihe von Spendenaktionen erstand – beanspruchen. Der Fonds hat es möglich gemacht:

- ..., daβ unser Ermittlungsteam, bestehend aus ehemaligen Polizeibeamten, Ermittlungen in Groβbritannien, Portugal und darüber hinaus in Gang setzen und durchführen konnte.
- ..., daβ wir einen portugiesischen Übersetzer haben.
- ..., daβ wir eine 24-Stunden Telefon-Hotline haben, um Informationen seitens der allgemeinen Öffentlichkeit entgegennehmen zu können.
- ..., daβ wir Kontakte zu den Medien in Portugal und Groβbritannien aufrecht erhalten können, um die einfache, auf Tatsachen beruhende Botschaft zu vermitteln: es gibt absolut keine Hinweise, daβ Madeleine ein Leid zugefügt wurde; wir müssen sie und die, die sie von uns genommen haben, weiter suchen.
- ..., daβ wir den Fall Madeleines in Portugal, Spanien und darüber hinaus im Bewuβtsein der Leute halten können.
- ..., daβ wir unsere Website auf dem laufenden halten und weiter entwickeln können und Kampagnen über soziale Netzwerke und sonst online führen können, um den Fall Madeleines weiter publik zu machen und halten.
- ..., daβ wir eine Teilzeitkraft, die die Kampagnen koordiniert, zur Verfügung haben.

Wenn der Madeleine Fonds so weiterläuft wie bisher, mit dem bisherigen Ausmaβ an laufenden Kosten, gehen uns die Mittel im Frühjahr 2011 aus. Das würde unterm Strich heiβen, daβ jegliche Art proaktiver Suche nach Madeleine eingestellt würde. Somit brauchen wir in diesem Zusammenhang nochmals Ihre Hilfe. Wenn es Ihnen irgendwie möglich ist, überlegen Sie sich bitte, ob Sie dem Madeleine Fonds nicht Spenden über unsere Website: www.findmadeleine.com zukommen lassen können.

- £1 hilft uns einen mehrsprachigen Call Centre eine Stunde lang nutzen zu können
- £2 pro Monat ermöglichen es uns, zwölf Reisekits, die an auf Urlaub um die Welt Reisende verteilt werden, kaufen zu können.
- £10 ermöglichen es uns, 1000 Poster zu übersetzen und weltweit zu verteilen.
- £25 helfen uns einen mehrsprachigen Call Centre einen Tag lang nutzen zu können.
- £50 helfen uns, die laufenden Kosten unseres Ermittlungsbüros (und – personals) zwei Stunden lang zu decken.
- £420 ermöglichen es uns 10.000 mehrsprachige Gebetskarten für Madeleine, mit Bild und Kontaktdaten, zu stellen.

Jemand weis, was Madeleine zugestoβen ist. Wir müssen es einfach schaffen, bis zu dieser Person durchzudringen. Wir müssen die ausschlaggebenden fehlenden Schlüsselinformationen, das uns bisher noch fehlende Puzzleteil im Puzzle finden. Ein Anruf könnte alles sein, was wir brauchen, um Madeleine und die, die sie von uns genommen haben, zu finden.

Unser kleines Mädchen ist sieben Jahre alt; unschuldig, leicht verwundbar und sie wartet darauf, gefunden zu werden. Bitte, bitte unterschreiben Sie unsere Petition und helfen Sie uns, sie zu finden.

Im Namen meiner Familie, ich danke Ihnen.

Gerry




5. Oktober 2010

Gestern Nacht wurde uns mitgeteilt, daβ Jim Gamble von der Leitung der Child Exploitation and Online Protection Unit (CEOP) zurücktritt. Wir sind uns sicher, daβ sein Rücktritt einen groβen Verlust im Bereich des Schutzes für Kinder darstellt. Wir wissen wie engagiert Herr Gamble in diesem Bereich ist und es ist äuβerst traurig, daβ er sich nicht in die Lage gesetzt sieht, die CEOP weiter zu leiten, was die Folge von Veränderungsvorschlägen seitens der Regierung zu sein scheint.

Der Suche nach unserer Tochter Madeleine ist durch die Arbeit, die durch das Team der CEOP ausgeführt wird, sehr geholfen. Wir möchten Herr Gamble für all seine Bemühungen sowohl für Madeleine als auch für alle anderen vermiβten und ausgebeuteten Kinder danken.

Vor den Herausforderungen, die das derzeitige wirtschaftliche Klima stellt, möchten wir die Regierung bitten, den Wert unserer Kinder und die Wichtigkeit der wertvollen Arbeit, die nötig ist, um unsere Kinder gegen die vernichtenden Verbrechen der Kindesentführung und -ausbeutung weiterhin zu schützen, nicht zu vergessen.




6. September 2010

Mit dem Ende des Sommers möchte ich allen, die bei unserer Sommer-Kampagne mitgeholfen haben, indem sie Madeleine Kofferanhänger benutzt, Poster aufgehängt oder auf Reisen Madeleine T-Shirts getragen haben oder aber einfach aufmerksam und umsichtig geblieben sind, danken. Ein Dankeschön auch an all die Studenten, die mit unserer "Studenten für Madeleine" Kampagne helfen. Ich habe keine Zweifel, daβ das alles hilft. Madeleine weiter im Bewuβtsein der Öffentlichkeit zu halten, verbessert unsere Chancen sie zu finden bedeutend. Dadurch werden so viel wie möglich Leute daran erinnert, daβ sie noch immer vermiβt ist und gebeten, doch bitte weiter nach ihr Ausschau zu halten. Dazu kommt, daβ wir wissen, daβ irgendjemand weis, wo Madeleine ist. Noch einmal an Madeleine zu erinnern, könnte alles sein, was nötig ist, diese Person zu ermutigen, sich doch endlich kenntlich zu machen und uns die nötigen Informationen mitzuteilen.

Auch wenn die Sommerzeit eine relativ ruhige Zeit für uns alle ist, geht unsere Arbeit in der Suche nach Madeleine weiter. Es wir einige Veränderungen und Entwicklungen in Bezug auf Vorgehensweisen und Ideen geben – wir wollen nichts unversucht lassen. Das wird einige Veränderungen im Vorstand des Madeleine Fonds mit einschlieβen, einfach um zu versuchen unsere Leistungsfähigkeit und Effektivität in allem, was wir tun, zu verbessern. Es sind inzwischen drei Jahre und vier Monate vergangen, seitdem Madeleine von uns genommen wurde. Keiner von uns dachte, daβ wir uns inzwischen immer noch in der Position wiederfinden würden, in der wir uns immer noch wiederfinden. Es ist unvermeidbar, daβ Veränderungen aus einer Reihe von Gründen sein müssen – gleichzeitig wird das Ihnen allen auch die Möglichkeit geben, uns auf verschiedene Art und Weise zu helfen und zu unterstützen. Ganz egal was sich verändern mag, unsere Zielsetzung, unser Einsatz und unser Wunsch wird es weiterhin sein und bleiben, Madeleine zu finden.

Danke für Ihre Hilfe und Unterstützung!


Kate